Treffen in Mazedonien 11. - 15.03.2019

Vom 11. bis zum 15. März 2019 fand ein weiteres Treffen im Rahmen unseres Erasmus+ Projektes statt. Dieses Mal ging es für 2 Lehrer unserer Schule nach Mazedonien. Am ersten Tag haben die Gastgeber uns in ihrer Schule in Kumanovo willkommen geheißen. Anschließend präsentierten die teilnehmenden Schulen aus 9 Ländern, wie sie die Aufgabe ein Theaterstück zu schreiben und aufzuführen umgesetzt haben. Am Nachmittag besichtigten wir eine Förderschule in Kumanovo. Wir haben wieder viele neue Ideen für die Arbeit in unserer eigenen Schule mitnehmen können.

An unserem zweiten Tag besichtigten wir den Stausee und die Schlucht Matka. Auf einer Bootstour konnten wir diese besondere Umgebung erfahren. Den Abschluss bildete ein Besuch in einer der vielen tiefen gefluteten Tropfsteinhöhlen. Eine kleine orthodoxe Kapelle mit Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert und ein kleines Kloster in der Umgebung waren die letzten beeindruckenden Besuche dieses Tages.

An Tag drei hatten wir die Möglichkeit Skopje zu besichtigen. Wir sahen in historischen Basargebäuden eine muslimische Schule und die Kunstuniversität. Im Anschluss besichtigten wir noch die große orthodoxe Kirche von Kumanovo. Unser Projektmeeting wurde durch einen Konferenznachmittag und ein festliches Projektdinner beendet.

Workshop Portugal 15. bis 20. Oktober 2018

Vom 15. bis zum 20.10.2018 fand ein weiterer Workshop statt. Diesmal war Portugal der Veranstaltungsort.
Beim Ankommen aller Teilnehmer in der Schule in Castro Marim, wurden wir mit Musik begrüßt.
Anschließend wurde der Workshop durch die Schulleitung und die Projektleitung eröffnet.

Schüler der Schule führten ein Theaterstück auf, welches im weiteren Verlauf des Workshops, von den Teilnehmern auch aufgeführt werden sollte.
Nach einem Rundgang durch die Schulen (es gab noch zwei „Außenstellen“) gab es Mittagessen und anschließend eine Begrüßung durch den Bürgermeister aus Castro Marim im örtlichen Rathaus.
Die anschließende Führung des Castelos von Castro Marim musste wegen schlechten Wetters leider abgesagt werden.

Abends gab es ein „Mitbring-Dinner“. Jedes Land hatte die Aufgabe, eine Spezialität des eigenen Landes mitzubringen. So entstand ein riesiges internationales Buffet.

Am zweiten Tag wurden zwei Gruppen gebildet. Jeweils zwei Teilnehmer aus jedem Land sollten das Theaterstück vom Vortag üben und die restlichen Teilnehmer waren für den Kulissenbau zuständig.
Die Kulissen bestanden aus einem Hintergrund (Meer) und einem Schiff, welches bemalt werden wollte.

Der dritte Tag war wieder für das Herstellen der Kulissen und Proben des Theaterstücks reserviert.
Abends waren dann alle zusammen in einem portugiesischen Restaurant essen.

Der vierte Tag stand ganz unter dem Motto Sightseeing. Morgens sollte es ins 130 km entfernte Lagos gehen. Dort sollten wir die berühmten Höhlen mit einem Boot erforschen.
Das Wetter war alles andere als freundlich, es regnete aber die See war ruhig und als wir bei den Höhlen waren, kam sogar die Sonne raus.
Nach der Tour konnten wir noch ein wenig Lagos besichtigen.

Am letzten offiziellen Tag wurde das geübte Theaterstück aufgeführt. Dazu wurden die Kulissen in die Aula des Rathauses getragen und zu dem eigentlichen Theaterstück durfte jedes Land seine mitgebrachte Geschichte erzählen oder zeigen.

Anschließend hieß es Abschied von der Schule nehmen. Abends wurde dann der Workshop durch das obligatorische Festive Dinner beendet.

Eine ereignisreiche Woche, mit netten Bekanntschaften, vielen Geschenken, Einblicken in das portugiesische Schulsystem und jeder Menge kulinarischen Köstlichkeiten ging zu Ende.

Workshops Lettland 22. - 28.01.2017

Am 22.01.2017 ging es für unsere beiden Kollegen Max Schneider und Gabriela Brings im Rahmen unseres Erasmus + Projektes nach Riga.

Dort besuchten sie die lettische Partnerschule und trafen auch auf die anderen sieben teilnehmenden Länder unseres Projektes. Die Themen der Workshopwoche drehten sich rund um das Thema "Buchbinden".

Man gestaltete verschiedene Arten von Lesezeichen, fertigte ein kleines Buch im Ledereinband an und lernte verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten kennen. Ein Besuch der nationalen Bibliothek mit anschließendem Kalligraphiekurs und einer Druckerei durften natürlich nicht fehlen.

Des Weiteren bekamen Sie Einblicke in die Kuluren der verschiedenen Länder, lernten die Hauptstadt Riga näher kennen und besuchten das Schloss Rundāle. Es war ein gelungener Workshop!

Funded by the Erasmus+ Program of the European Union. However, European Commision and German National Agency cannot be held responsible for any use which may be made of the Information contained therein.