Förder- und Beratungszentrum

Landesschule für

Gehörlose und

Schwerhörige, Neuwied


Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige – überregionales Förder- und Beratungszentrum im Förderschwerpunkt Hören



Einsatz eines Roger-Systems von Phonak

Die Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige Neuwied (üFBZ) ist eine von drei rheinland-pfälzischen Einrichtungen für Kinder und Jugendliche mit individuell unterschiedlich ausgeprägten Beeinträchtigungen des Hörens und/oder der Kommunikation.

Schulträger der Landesschule ist das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung. Als übergeordnete Schulbehörde ist die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Koblenz für die Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige zuständig.

Die Landesschule in Neuwied übernimmt in ihrem Aufgabenspektrum eines überregionalen Förder- und Beratungszentrums die Beratung im Förderschwerpunkt Hören auf der Basis ihrer Konzeption, die allen regionalen Förder- und Beratungszentren vorliegt. Schwerpunkte des Leistungsspektrums im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung im Förder- und Beratungszentrum Altenkirchen sind:

a) Senkung der Förderquote durch Beratung im Sinne von Prävention durch

  • das niederschwellige Angebot der Beratungsstelle für Pädagogische Audiologie,
  • eine bedarfsorientierte Beratung und Unterstützung durch Förderschullehrkräfte an allen Schulen im Raum Altenkirchen,
  • die Teilnahme und aktive Mitgestaltung an Informations- und Fortbildungsveranstaltungen des FBZ Altenkirchen.

b) Weitere Steigerung der Inklusionsquote durch

  • die Optimierung aller Übergänge im vorschulischen und schulischen Bereich auf Basis einer intensiven Begleitung und Beratung aller am Prozess Beteiligter,
  • den Einsatz umfassender Maßnahmen und Angebote zur Berufsorientierung,
  • die Senkung der Drop-out-Quote durch intensivierte Präsenz und Blick auf ressourcenorientierte Ansätze und Maßnahmen.

c) Umfassendes Informationsangebot durch Beratung und Unterstützung bei Fragen zu Methodik und Didaktik der Hörgeschädigtenpädagogik, der Hörtechnik, der Raumakustik, des Nachteilsausgleichs, der Identitätsentwicklung, etc.

d) Aus- und Aufbau von Kooperationsstrukturen durch intensiven Austausch mit anderen Förder- und Beratungszentren und ihren Stammschulen für Beratung, den Kliniken und Ärzten, den Akustikern und Hörtechnik-Firmen, Therapeuten, Fachdiensten, Verbänden, Selbsthilfen und möglichen Kooperationsschulen im Raum Altenkirchen.


Informations- und Fortbildungstage

Hier gelangen Sie zur Homepage der Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige in Neuwied.

Maximilian-Kolbe-Schule Scheuerfeld, Maximilian-Kolbe-Str. 1, 57584 Scheuerfeld